Beschreibe dich mit einem Wort…

RUBRIK #GEDANKENWELT

Da sind sie, die vielen Waggons, die Abteile mit vielen Sitzplätzen, die Wege; es gibt wählbare Routen und Fahrpläne, unzählige Menschen um einen herum. Jeder kennt die Notbremse und auch die Gefahr, zu entgleisen, stehenzubleiben.

Was bin ich?

Wir haben alle unsere eigenen Erlebnisse oder gewisse Abschnitte im Leben. So auch ich, deshalb bin ich auf der „Schiene“ gelandet, um mich als Zug zu beschreiben. Natürlich intakt, gewartet und stets in Fahrt!

Kurzum – die Beschreibung als Zug sieht mich zum einen als Reisende im Zug, dessen Passagierfahrt ich laut Zeit- und Fahrplan auserwählt habe und nur das dafür auch bezahlte Ticket mich für diese zweigleisige Tour vorwärtskommen lässt.

Zum anderen – und das ist eine ebenso entscheidende Rolle – bin ich als Lokführer damit beauftragt, meine Routen zu erweitern, mit dieser verliehenen Macht kann ich sämtliche Weichen verstellen und sogar Schienennetze nach meinen Wünschen und Begebenheiten verändern und anpassen.

In meiner Vorstellung ist der Zug endlos erweiterbar, dafür am Ende des Zuges die frei verfügbare Anhängerkupplung, die visuell gesehen meine Erlebnisse in Form der Anhänger verkuppelt.

Es gibt die Chance, Wagen abzuhängen, auszukuppeln, doch grundsätzlich bleiben die Erlebnisse, die Erfahrungen auf jeder Reise, in jedem Abteil und sogar auf jedem Platz bestehen.

Zu sehen, wie andere den Zug erleben, diejenigen, die ihr Ziel mit Fahrtantritt bekennen und vielleicht sogar offenherzig dem Sitznachbarn nennen, – einer von vielen Wegbegleitern, dazu gehöre auch ich.

Ob lange Strecke oder nur ums Eck – mit Ziel oder auch ohne! Jeder Halt bietet mir als Reisende eine Option, jede Haltestelle öffnet Möglichkeiten, oder? Im Grunde ist genau dies die “geführte Form der Freiheit”, die wir unumstritten im Lebensweg erfahren, oder? Die Route ist vorbestimmt.

Nun wissend -mit meinem Wort im Gepäck – freue ich mich natürlich auf jede Zugfahrt, und nun stellt euch vor, ja – ich bevorzuge tatsächlich seit Jahren die öffentlichen Verkehrsmittel, was interessante Gründe hat. Ideal für eine neue Story aus der Rubrik #Gedankenwelt!

Probiere es auch mal, beschreibe Dich mit einem Wort. Nimm Dir Zeit, erzwinge dieses eine Wort „Dein Wort“ nicht! Bei mir ist es wie ein Blitz erschienen und war da und alles passte zusammen.

Eure @loopyhole

japan-train

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..